Bald geht es endlich los und das Team vom Kindercamp-Laer freut sich schon.

Doch wird bei manchen Kindern und Eltern "Heimweh" ein Thema sein .
Eigentlich braucht kein Kind Heimweh bekommen, es ist leicht gesagt, dass wissen wir . Dennoch können die Eltern uns im Vorfeld helfen.

Sechs Tipps gegen Heimweh:

Eltern sollten ihren Kindern nicht anbieten, es im Falle von Heimweh abzuholen. So vermitteln sie ihnen, dass sie den Kindern nicht zutrauen, das Heimweh alleine zu überwinden.

Vorher Details mit den Kindern zu besprechen, kann Sicherheit geben: Was wird anders sein als Zuhause? Wie wird der Tagesablauf sein? Wer wird es abholen?

Ängste und Bedenken vor der Abreise sollten natürlich ernst genommen werden, aber spannende und schöne zu erwartende Erlebnisse der Reise in den Vordergrund gestellt werden.

Ist das Kind mit Freunden oder Geschwistern von Zuhause weg, erlebt es die Trennung meistens nicht so schmerzhaft.
Vertraute Gegenstände wie Kuscheltiere oder Fotos der Familie können helfen, das Heimweh erträglicher zu machen

Ob Kinder über das Handy in Kontakt mit ihren Eltern bleiben sollten, ist sehr umstritten. Manchen tut es gut, bei anderen verstärkt es das Heimweh, weil sie unmittelbar mitbekommen, was sie Zuhause "verpassen". Bei uns im Kindercamp - Laer wird daher von Handys abgeraten und daher sollten die Handys von den Kindern Zuhause gelassen werden.

Lassen Sie ihr Kind sonst vorher auch schon mit Freunden im Garten zelten. Oder im Gartenhaus übernachten oder im Wohnwagen etc. Auch wenn es im häuslichen Umfeld ist. Machen Sie mit ihrem Kind da schon ein Abenteuer draus.

Quelle:
http://www1.wdr.de/verbraucher/freizeit/heimweh-kinder-tipps-100.html